1#1

Veranstaltungen im Sommersemester2002


Inhalt

Vorlesungen

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Grundlagen der logischen Programmierung

Torsten Schaub und Thomas Linke und Peter-Uwe Zettiér

Veranstaltungsform: V2 + Ü2 + P1 (7.5 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 2000 (Theoretische Informatik), 3000 (Praktische Informatik)

Termine:

Abgabe 1. Praktikum: 28.06.2002
Abgabe 2. Praktikum: 20.07.2002

Vorlesung
Zeit Ort 1. Termin
Freitag, 13:30-15:00h HPI HS2 12.04.02

Klausur
Zeit Ort letzter Termin
Freitag, 13:30-15:00h HPI HS2 19.07.02

Die Klausurergebnisse der Nachholklausur!!

Die Klausurergebnisse!!

Übung
Zeit Ort 1. Termin
Donnerstag 13:30-15:00h HPI HS2 18.04.02

Praktikum
Zeit Ort 1. Termin
Montag 9:15-10:45h 3.04.0.03-04 15.04.02

Voraussetzung: ab 3. Semester

Scheinvergabe: durch zwei Praktika (Programmieraufgaben) und eine benotete Klausur (zum letzten Vorlesungstermin 19.07.2002)

Während des Semesters wird es zwei Programmieraufgaben geben, die als Teilnahmevoraussetzung für die abschließende Klausur beide (einzeln) bestanden werden müßen (keine Notenvergabe). Die Note wird an Hand der Klausur festgelegt.

Alle Teilnehmer müssen eine E-Mail mit dem subject LP an Thomas Linke senden, die den Namen, Matrikelnummer und die E-Mail-Adresse enthalten sollt.

Übungen:

Inhalt:

Bei einem logischen Programm beschreibt der Programmierer nicht, wie ein Computer zu einer Lösung eines vorgegebenen Problems kommt (wie in imperativen Programmiersprachen), sondern was das zu lösende Problem ist. Die Lösungsfindung selbst ist Aufgabe des Computers. In den letzten Jahren konnten logische Programmiersprachen so effizient implementiert werden, dass sie eine echte Alternative zu imperativen Programmiersprachen geworden sind. Die Vorlesung gibt eine Einführung in die logische Programmiersprache Prolog, Programmiertechniken und insbesondere die dazugeoerigen theoretische Grundlagen.

Hierzu zählen:

Folien :

Zusätzliches Material : Literatur:

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Angewandte Bioinformatik

Torsten Schaub und Peter-Uwe Zettiér

Veranstaltungsform: V/S/Ü/P 2 (3 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 900 (wahlfreies Fach), 4000 (Angewandte Informatik)

Voraussetzung: primär für StudentInnen der Biowissenschaft

Scheinvergabe: Wird in der ersten Veranstaltung bekanntgegeben.

Wichtig: Jeder Teilnehmer muß sich zudem mit seiner Emailadresse auf der dazugehörigen Mailingliste eintragen: Bitte hier klicken

Termine:

Vorlesung
Zeit Ort 1. Termin
Dienstag, 17:00-18:30h 03.04.0.03-04 09.04.02

Inhalt: Wird noch bekanntgegeben.

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Topics in Computational Biology

Jürgen Kurths und Bernd Müller-Röber und Ralf Steuber und Joachim Selbig und Torsten Schaub und André Flöter

Veranstaltungsform: V2 (3 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 4000 (Angewandte Informatik)

Voraussetzung: ab 5. Semester

Scheinvergabe: Es kann nur ein Teilnahmeschein vergeben werden.

Vorlesungssprache: Deutsch und Englisch

Wichtig: Wer nach der neuen Informatikstudienordnung studiert, muß sich auf jeden Fall am Anfang des Semesters in die entsprechende Belegungsliste eintragen.

Termine:

Vorlesung
Zeit Ort 1. Termin
Montag, 16:00-17:30h 2.25 (Golm) 08.04.02

Übung
Zeit Ort 1. Termin
Montag, 17:30-19:00h 2.25 (Golm) 15.04.02

Inhalt: Die Vorlesung richtet sich an interdisziplinär interessierte Studenten und Mitarbeiter aus der Biologie, Chemie, Physik, Informatik und Mathematik. Jeder Fachbereich stellt hierbei für die anderen Disziplinen verständlich Problemstellungen und mögliche Methoden zur Lösung von Problemen vor. Ziel der Veranstaltung ist ein Einblick in die jeweils anderen Wissenschaftsgebiete, um die Teilnehmer an die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Bioinformatik an der Univerität Potsdam heranzuführen.

Seminare

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Knowledge in Action

Torsten Schaub und Thomas Linke

Veranstaltungsform: Oberseminar; S2

Informatikfachzuordnung: 800, 4000 (Angewandte Informatik)

Voraussetzung: Für Studenten mit Vertiefung Künstlichen Intelligenz

Scheinvergabe: Seminarvortrag und Ausarbeitung

Vorlesungssprache: Englisch

Wichtig: Wer nach der neuen Informatikstudienordnung studiert, muß sich auf jeden Fall am Anfang des Semesters in die entsprechende Belegungsliste eintragen.

Termine:

Seminar
Zeit Ort 1. Termin
Mittwoch 15:15-16:45h 3.04.1.03 10.04.02

Inhalt:

Wir lesen das Buch ''Knowledge in Action" von Ray Reiter.

Literatur:

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Wissensverarbeitung

Torsten Schaub und Thomas Linke und Peter-Uwe Zettiér

Veranstaltungsform: Oberseminar; S2

Informatikfachzuordnung: 800, 4000 (Angewandte Informatik)

Voraussetzung: Für Studenten mit Vertiefung Künstlichen Intelligenz

Scheinvergabe: Seminarvortrag und Ausarbeitung

Vorlesungssprache: Englisch

Wichtig: Wer nach der neuen Informatikstudienordnung studiert, muß sich auf jeden Fall am Anfang des Semesters in die entsprechende Belegungsliste eintragen.

Termine:

Seminar
Zeit Ort 1. Termin
Mittwoch, 13:30-15:00h 3.04.1.03 10.04.02

Themen der kommenden Vorträge

Inhalt:

Wir behandeln aktuelle Fragen der Forschung im Bereich der Wissensverarbeitung und Wissensentdeckung. Die Veranstaltung wendet sich an Studenten, die daran interessiert sind, ihre Kenntnisse in diesen Gebieten auf den Stand der Forschung zu bringen. Beispielsweise Studenten, die in diesen Bereichen ihre Diplomarbeit schreiben oder promovieren möchten oder einfach dort mehr wissen möchten, könnten sich für diese Veranstaltung interessieren.

Projektstudium

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Cognitive Robotics Projekt II

Torsten Schaub und Thomas Linke

Veranstaltungsform: S/P3 (4.5 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 3000,4000,5000 (Pratische, Angewandte und Technische Informatik)

Scheinvergabe: Wird in der ersten Veranstaltung bekanntgegeben.

Wichtig: Jeder Teilnehmer muß sich zudem mit seiner Emailadresse auf der dazugehörigen Mailingliste eintragen: Bitte hier klicken

Wichtig: Wer nach der neuen Informatikstudienordnung studiert, muß sich auf jeden Fall am Anfang des Semesters in die entsprechende Belegungsliste eintragen.

Termine:

Proseminar
Zeit Ort 1. Termin
Mittwoch 17:00-18:30h 3.04.1.02 10.04.02

Inhalt: LEGOMINDSTORMS ist ein LEGO System, mit dem man kostengünstig autonome Roboter bauen und programmieren kann. Wir haben uns für dieses System entschieden, weil es (unter anderem) durch deklarative Sprachen wie Prolog oder Golog programmierbar ist und damit erlaubt Techniken der KI-Programmierung direkt (ohne hardwarenahe Programmierung) zum Einsatz zu bringen. Im ersten Teil des Projekts soll ein Roboter konstruiert und mit Golog programmiert werden. Golog ist eine Implementierung des Situation Calculus, der gleichzeitig als theoretische Grundlage dienen wird.

Ziel des Projekts ist es, erst Erfahrungen im Bereich der kognitiven Robotik zu sammeln. Im Idealfall existiert am Ende der ersten Projektphase ein einfacher LEGO Roboter, der rudimentäre Aktionen ausführen kann, mit einer einfachen Sensorik ausgestattet ist und deklarativ programmiert werden kann. Die Herausforderung besteht in der Planung und tatsächlichen Realisierung eines funktionsfähigen Roboters auf der Hardware- und der Software-Ebene. Dabei wird es neben dem Verständnis der theoretischen Grundlagen eine Reihe interessanter Probleme geben:

Zusätzliches Material :

Literatur:

2#2