Wissensverarbeitung und Informationssysteme
Wissensverarbeitung und Informationssysteme

Veranstaltungen im Sommersemester 2003


Inhalt

Eintragung in die Belegungslisten

Die Eintragung in die Belegunslisten erfolgt dieses Semester erstmals per Internet in der Zeit vom 01. bis 12. April 2003 über die Website des Instituts für Informatik.

Belegungslisten SS 2003 Belegungslisten SS 2003 Cognitive Robotics

Vorlesungen

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Grundlagen der logischen Programmierung

Thomas Linke und Torsten Schaub

Veranstaltungsform: V2 + Ü2 + P1 (7.5 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 2000 (Theoretische Informatik), 3000 (Praktische Informatik)

Die Nachklausur findet am Di 14.10.2003 um 11:00-12:30h in Raum 03.04.2.01 statt!!

Termine:

Programmieren in Prolog
Zeit Ort Termine
Donnerstag, 13:30-15:00h HPI HS2 10.04.03
Freitag, 13:30-15:00h HPI HS2 11.04.03

Vorlesung
Zeit Ort 1. Termin
Freitag, 13:30-15:00h HPI HS2 25.04.03

Klausur
Zeit Ort letzter Termin
Freitag, 13:30-15:00h HPI HS1 11.07.2003

Die Klausurergebnisse!!

Übungen
Zeit Ort 1. Termin
Di 7:30-9:00h 03.04.0.02 15.4.2003
Mi 11:00-12:30h 03.04.0.02 16.4.2003
Do 13:30-15:00h HPI HS2 17.4.2003
Do 15:15-16:45h HPI HS2 17.4.2003

Sprechstunden für Praktika
Zeit Ort 1. Termin
Donnerstag 14:15-15:45h 3.04.2.11 24.04.02

Die Konsultationen sind im Raum 2.14 an folgenden Terminen:

Mo 07.07.03, 12.00h:
   Sabine Kern
   Anja Bog
   Jean Gressmann
   Stefan Hartwig
   Guido Schwenk

Mo 07.07.03, 13.00h:
   Jens Becker
   Nico Bergemann
   Martin Hilscher
   Kirstin Peters
   Thomas Rabenalt

Mo 07.07.03, 14.00h:
   Olaf Ryll
   Christoph Stoepel
   Winfried Umbrath
   Sven Kauer
   Martina Zick

Di 08.07.03, 10.00h:
   Martin Nagel
   Jan Hartmann
   Xiao Tai Yu
   Florian Roeder
   Ben Hildebrand

Di 08.07.03, 11:00h:
  Amin Halihel
  Nina Schumer
  Marek Liefke
  Vivien Mende
  Stefan Zieten

Di 08.07.03, 12:00h:
  Pauline Kraak
  Bjoern Schuett
  Michael Huebner
  Sebastian Weber
  Alexander Siebert

Mi 09.07.03, 13:00h:
  Joerg Didakowski
  Xia Fan
  Torsten Eggerth
  Andreas Glaser
  Christian Herrmann

Mi 09.07.03, 14:00h:
  Stefan Hoesel
  Ronny Schwanke
  Steffen Zeidler
  Alexander Kirscht
  Markus Tauchnitz



Mi 16.06.03, 10:00h:
  Hendrik Horn
  Carsten Motzek
  David Braune
  Daniel Walaschewski
  Karsten Fischer

Mi 16.06.03, 11:00h:
  Martin Kluge
  Christian Fricke
  Jens Becker
  Sven Friedrich
  Andre Kloth

Mi 16.06.03, 12:00h:
  Rene Herzfeldt
  Daniel Wickert
  Georg Koester
  Roland Brackmann

Voraussetzung: ab 3. Semester

Scheinvergabe: durch zwei Praktika (Programmieraufgaben) und eine benotete Klausur (zum letzten Vorlesungstermin)

Während des Semesters wird es zwei Programmieraufgaben geben, die als Teilnahmevoraussetzung für die abschließende Klausur beide (einzeln) bestanden werden müßen (keine Notenvergabe). Die Note wird an Hand der Klausur festgelegt.

Übungen:

Inhalt: Bei einem logischen Programm beschreibt der Programmierer nicht, wie ein Computer zu einer Lösung eines vorgegebenen Problems kommt (wie in imperativen Programmiersprachen), sondern was das zu lösende Problem ist. Die Lösungsfindung selbst ist Aufgabe des Computers. In den letzten Jahren konnten logische Programmiersprachen so effizient implementiert werden, dass sie eine echte Alternative zu imperativen Programmiersprachen geworden sind. Die Vorlesung gibt eine Einführung in die logische Programmiersprache Prolog, Programmiertechniken - der Schwerpunkt liegt allerdings auf den dazugehörigen theoretische Grundlagen.

Hierzu zählen:

Folien :

Zusätzliches Material : Literatur:

Wissensverarbeitung und Informationssysteme

Wissensrepresentation und -verarbeitung

Torsten Schaub und Manfred Stede

Veranstaltungsform: V2 + Ü1 (4.5 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 4000 (Angewandte Informatik)

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Termine:

Vorlesung
Zeit Ort 1. Termin
Dienstag, 17:00-18:30h 03.04.0.02 08.04.2003

Klausur
Zeit Ort letzter Termin
Dienstag, 17:00-18:80h 03.04.0.02 08.07.2003

Die Klausurergebnisse!!

Übung
Zeit Ort 1. Termin
Mittwoch 17:00-18:30h 14-tägig 03.04.0.02 16.04.2003

Voraussetzung: ab 3. Semester

Scheinvergabe:

Übungen:

Inhalt:

Mit der Vielfalt und Komplexität von Rechnersytemen und deren Anwendungen wächst auch die Problematik, wie man Wissen möglichst einfach in solche Systeme einbauen könnte. In der Verarbeitung natürlicher Sprache beispielsweise wird Wissen oft zur Desambiguierung und zur Erstellung semantischer Repräsentationen benötigt. Diese Vorlesung behandelt eine Reihe von Möglichkeiten, Wissen in einem Rechnersystem zu repräsentieren. Die Kriterien für eine Auswahl aus diesen Möglichkeiten sind wesentlich auch von den Operationen abhängig, die auf dem repräsentierten Wissen ausgeführt werden. Einen zweiten Schwerpunkt der Vorlesung bilden daher die vielfältigen Phänomene, die bei der Verarbeitung von Wissen zu beachten sind. Stichworte hierzu sind nicht-monotones Schließen, Umgang mit Widerspruechen, Schließen über Wissen und Glauben, Wissensrevision, Planen, u.a.

Folien :

Zusätzliches Material :

Literatur:
Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Angewandte Bioinformatik II

Torsten Schaub und Peter-Uwe Zettiér

Veranstaltungsform: V/S (3 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 900 (wahlfreies Fach), 4000 (Angewandte Informatik)

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Termine:

Vorlesung
Zeit Ort 1. Termin
Dienstag, 17:00-18:30h 03.04.0.04 08.04.2003

Voraussetzung: Wird in der ersten Veranstaltung bekanntgegeben.

Scheinvergabe: Wird in der ersten Veranstaltung bekanntgegeben.

Inhalt: Wird noch bekanntgegeben.

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Algorithms in bioinformatics

Jacques Nicolas und Torsten Schaub

Veranstaltungsform: V

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Vorlesungssprache: Englisch

Termine:

Blockveranstaltung etwa Juli 2003.

Folien :

Inhalt:

Wissensverarbeitung und Informationssysteme

Logische Programmierung/Deduktive Datenbanken (Aufbaustudiengang Lehrer)

Peter-Uwe Zettiér, Thomas Linke und Torsten Schaub

Veranstaltungsform: V2 + Ü2

Termine:

Jeweils von 9:15h bis 10:45h und 11:00h bis 12:30h im Hörsaal HPI HS2 an den folgenden Terminen:

12.04.2003
26.04.2003
10.05.2003
24.05.2003
14.06.2003
21.06.2003
28.06.2003
05.07.2003

Inhalt:

Scheinvergabe: Testate im Praktikum

Übungen:

Folien : Zusätzliches Material : Literatur:

Seminare

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Programmieren in Prolog (Blockveranstaltung)

Thomas Linke und Torsten Schaub

Veranstaltungsform: P (0 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 3000 (Praktische Informatik)

Termine:

Diese Blockveranstaltung ist Teil der ``Grundlagen der logischen Programmierung'' und wird in der ersten Semesterwoche stattfinden. Weiter Informationen siehe ``Grundlagen der logischen Programmierung''.

Wer schon unsere Prolog-Einführung mitgemacht hat, braucht nicht an dem Prolog-Block teilnehmen. Wer noch nicht Prolog kann sollte den Prolog-Block mitmachen, da ein wesentlicher Teil der ``Grundlagen der logischen Programmierung'' aus den Praktika besteht und diese in Prolog programmiert werden müssen.

Voraussetzung: ab 3. Semester
Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Cognitive Robotics Projekt I

Torsten Schaub und Thomas Linke

Veranstaltungsform: S/P3 (4.5 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 3000,4000,5000 (Praktische, Angewandte und Technische Informatik)

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Scheinvergabe: Wird in der ersten Veranstaltung bekanntgegeben.

Termine:

Proseminar
Zeit Ort 1. Termin
Mittwoch 17:00-18:30h 3.04.1.02 09.04.2003

Für diese Veranstaltung wird es eine Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 8 bis 12 Personen geben. Wer mitmachen kann wird in der ersten Veranstaltung besprochen.

Inhalt: LEGOMINDSTORMS ist ein LEGO System, mit dem man kostengünstig autonome Roboter bauen und programmieren kann. Wir haben uns für dieses System entschieden, weil es (unter anderem) durch deklarative Sprachen wie Prolog oder Golog programmierbar ist und damit erlaubt Techniken der KI-Programmierung direkt (ohne hardwarenahe Programmierung) zum Einsatz zu bringen. Im ersten Teil des Projekts sollen Arbeiten gelesen werde, die in die theoretischen Grundlagen der Cognitive Robotics einführen. Im zweiten Teil des Projekts (WS03/04) sollen die theoretischen Kenntnisse durch Einsatz der oben erwähnten KI-Programmierung umgesetzt werden. Ziel des Projekts ist es, erst Erfahrungen im Bereich der kognitiven Robotik zu sammeln. Im Idealfall existiert am Ende des Projekts ein einfacher LEGO Roboter, der rudimentäre Aktionen ausführen kann, mit einer einfachen Sensorik ausgestattet ist und deklarativ programmiert werden kann. Die Herausforderung besteht in der Planung und tatsächlichen Realisierung eines funktionsfähigen Roboters auf der Hardware- und der Software-Ebene. Dabei wird es neben dem Verständnis der theoretischen Grundlagen eine Reihe interessanter Probleme geben:

Ausarbeitungen SS 2003 Legolog:

Reasoning about action:

Frühere Projektberichte:

Literatur:

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Topics in Computational Biology

Torsten Schaub, André Flöter, Joachim Selbig und André Flöter

Veranstaltungsform: S (3 Belegungspunkte)

Informatikfachzuordnung: 4000 (Angewandte Informatik)

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Termine:

Seminar
Zeit Ort 1. Termin
Montag, 16:15-17:45h 2.25 B0.01 07.04.2003

Voraussetzung: StudentInnen der Biologie, Physik oder Informatik ab 5. Fachsemester

Scheinvergabe:

Vorlesungssprache: Deutsch und Englisch

Inhalt: Das Seminar ist befasst sich mit den Grundlagen, Methoden und aktuelle Forschungsthemen aus dem Bereich der Datenanalyse von molekularbiologischen Daten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der theoretischen Darstellung der verschiedenen Ansätze, nicht jedoch auf der Vermittlung von grundlegenden IT-Fertigkeiten wie Datenbankprogrammierung.

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Bioinformatics Affinity Seminar

André Flöter und Joachim Selbig

Veranstaltungsform: OS (1 Belegungspunkt)

Informatikfachzuordnung: 4000 (Angewandte Informatik)

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Termine:

Jeweils Mittwoch 10:30-12:00h in der ersten vollen Woche eines Monats im Max-Planck-Institut, Teeküche EG, Golm

Voraussetzung: Vordiplom Informatik oder Biologie

Scheinvergabe: nur nach Absprache mit Verantwortlichen; generell wird nur ein Teilnahmeschein vergeben, wenn Teilnahme an mindestens 5 Terminen innerhalb von 6 Monaten erfolgt ist.

Vorlesungssprache: Englisch

Inhalt: Das Bioinformatics Affinity Seminar ist ein Forschungsseminar, das sich mit aktuellen Themen aus der Bioinformatik auseinandersetzt. Es eignet sich daher nur für Studenten und Doktorranden aus dem betreffenden Spezialgebiet.

Wissensverarbeitung und Informationssysteme


Wissensverarbeitung

Torsten Schaub, Thomas Linke und Peter-Uwe Zettiér

Veranstaltungsform: OS Kenntnisse in Künstliche Intelligenz und/oder Logischer Programmierung werden vorrausgesetzt, sind aber nicht zwingend notwendig

Wichtig: Alle Teilnehmer müssen sich über die Website des Instituts für Informatik für diese Veranstaltung anmelden!

Voraussetzung: Für Studenten mit Vertiefung Künstlichen Intelligenz

Scheinvergabe: Seminarvortrag und Ausarbeitung

Vorlesungssprache: Englisch

Themen der kommenden Vorträge

Termine:

Seminar
Zeit Ort 1. Termin
Mittwoch, 13:30-15:00h 03.04.0.02

Inhalt:

Wir behandeln aktuelle Fragen der Forschung im Bereich der Wissensverarbeitung und Wissensentdeckung. Die Veranstaltung wendet sich an Studenten, die daran interessiert sind, ihre Kenntnisse in diesen Gebieten auf den Stand der Forschung zu bringen. Beispielsweise Studenten, die in diesen Bereichen ihre Diplomarbeit schreiben oder promovieren möchten oder einfach dort mehr wissen möchten, könnten sich für diese Veranstaltung interessieren.


Home Mitarbeiter Research Lehre
Haiti Institut für Informatik Uni Potsdam

Mail to: Webmaster
Copyright © 2002 [ last modified: , Thomas Linke ]