Ägäis Cluster

Architektur des Clusters

Der Ägäis-Cluster ist ein Parallelrechner mit einem Master Node, der gleizeitig als Login-Node dient und 7 Compute Nodes. Alle Nodes sind mit einer Intel Pentium III CPU, lokalen Arbeitsspeicher und lokalen Festplatten ausgestattet.


Die Nodes sind sowohl über Fast Ethernet als auch Gigabit Ethernet miteinander verbunden, wobei Fast Ethernet als Management-Netzwerk und Gigabit Ethernet als Hochgeschwindigkeits-Netzwerk fungiert.


Als Betriebssystem kommt Debian GNU/Linux 3.1 zum Einsatz.


Den Nodes des Clusters sind folgende Rollen zugeordnet:

  • Master Nodes:
    Das sind die Nodes, auf denen sich die User einloggen, Programme kompilieren und Jobs an das RMS übergeben können. Sie dienen auch der Administration des Clusters. Hier werden wichtige Dienste für das Cluster bereitgestellt, z.B. DHCP, DNS, NIS, Fileserver und das RMS.
  • Compute Nodes:
    Diese Nodes werden vom RMS verwaltet. Die User übergeben auf dem Login Node ihre Jobs an das RMS und diese werden auf den Compute Nodes ausgefürt.
ägäis
Fig.1: Ägäis

Komponente des Clusters

Die Intel CPU hat einen Core und ist mit 800 MHz getaktet. In allen Nodes ist eine NetGear GA620 Gigabit Ethernet-Karte verbaut.


Master Node:
Hostname:aegaeis.haiti.cs.uni-potsdam.de
Hardware:Desktop PC
Prozessor:1x Intel Pentium III
Memory:512 MB


Compute Node:
Hostname:node001.aegaeis.cluster - node007.aegaeis.cluster
Hardware:Desktop PC
Prozessor:1x Intel Pentium III
Memory:512 MB


Management Switch:
Hardware:3Com SuperStack III Switch 4226T
Ports:24


1GE Switch:
Hardware:BATM T5, BTI-1GSX Modul
Ports:8


Messungen

Bandbreiten Messungen:


Latenz Zeiten: